Schlagwort: PRO BONO

Ausbau des ausländerrechtlichen Netzwerks

Veröffentlicht von:  am Freitag, 31.03.2017
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

Und wir wachsen weiter!
 
Nach einem sehr konstruktiven Treffen mit dem Beirat für Migration und Flüchtlinge der Stadt Speyer baut unser ausländerrechtlicher Arbeitsbereich sein Netzwerk weiter aus und wird künftig quartalsweise eine Beratung für die in Speyer ansässige Migranten anbieten. Auch gemeinsame Workshops sind bereits in Planung.
 
Hierzu und darüber hinaus konnte noch dazu eine Zusammenarbeit mit Angehörigen der Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer erreicht werden. Mit Jan Mysegades und Leonie Zeißler unterstützen uns künftig zwei weitere Volljuristen in unserer ausländerrechtlichen Arbeit und werden unter ihren Kollegen für weitere Unterstützung werben.
 
Wir freuen uns über diese weiterhin tolle Entwicklung und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Verschlagwortet mit: , , , , , , , ,

Besuch der JVA Mannheim am 21.03.2017

Veröffentlicht von:  am Dienstag, 21.03.2017
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

Der juristische Arbeitsalltag als Richter, Staats- oder Rechtsanwalt geht zwingend einher mit Kontakten zum Justizvollzug und deren Einrichtungen. Trotz dieser Tatsache haben die wenigsten Studierenden der Rechtswissenschaften je ein Gefängnis von innen gesehen. In Kooperation mit Herrn Professor Maurer und Gerhard Ding, dem Pfarrer der JVA Mannheim, wurde uns von PRO BONO Mannheim ebendies ermöglicht.
 
Als wir an der JVA in der Herzogenriedstraße ankamen stand uns zunächst die obligatorische Durchsuchung auf gefährliche Gegenstände und Rauschmittel, die jeder Gefängnisbesucher durchläuft, bevor. Smartphones, Geldbeutel, sowie Schlüssel waren allesamt im Eingangsbereich einzuschließen, bevor es losging. Herr Ding erwartete uns bereits nach der Eingangskontrolle, um uns eine Einführung in die größte Justizvollzugsanstalt Baden-Württembergs zu geben.
 
Nach einem kurzen Gang über dem Hof, bei dem wir Blicke auf die gefängniseigene Bäckerei, Metzgerei, Wäscherei und weitere Betriebe erhielten, betraten wir das eigentliche Gefängnisgebäude, in dem die Gefangenen untergebracht sind. In diesem sternförmigen Gebäude, in dessen Seitenarmen sich die Zellen befinden, sind derzeit um die 700 Gefangene verwahrt, vom Schwarzfahrer, der seine Schuld nicht begleicht, bis hin zum Mörder und Sexualstraftäter.
 
So gingen wir nach mehreren kurzen Stationen, die mit interessanten Ausführungen Herrn Dings begleitet wurden, in die erstaunlich große und schöne Gefängniskirche, dem „Wohnzimmer“ des Pfarrers. Dort erwartete uns einer der Inhaftierten zum Gespräch und ein nett angerichteter Tisch mit Kaffee und Keksen. Zusammen entwickelten sich schnell außerordentlich interessante und aufschlussreiche Gespräche über den Gefängnisalltag, damit einhergehende Konflikte und auch über sehr persönliche Themen, wie den Umgang mit der eigenen Schuld und die wahrgenommen enormen Schwächen der Resozialisierungsmaßnahmen in Deutschland. Das Besondere daran war, dies aus Sicht eines Gefangenen zu hören, der sehr reflektiert und aufgeschlossen mit uns diskutierte.
 
Nach fast drei Stunden äußerst kurzweiligen Austauschs in lockerer Atmosphäre verabschiedeten wir uns von dem Gefangenen und erhielten noch einen Einblick in das Zentrum des Gefängnistraktes an dem die vierstöckigen Seitenarme, in denen die Insassen leben, zusammenlaufen. Hier wurde mir erstmals die Größe des Komplexes bewusst und, als wir dort durch die Gitter die Gefangenen in ihren Zellen sahen, auch zum ersten Mal, dass hier wirklich Menschen, zum Teil für mehrere Jahre, einsitzen.
Etwas beklommen machten wir uns auf den Weg zurück an das Eingangstor der JVA, wo wir uns von Herrn Dings verabschiedeten und unsere Wertsachen zurückerhielten.
 
Wir hatten drei sehr interessante Stunden in der JVA Mannheim, die vor allem durch Herrn Ding, der als Seelsorger der Gefangenen doch sehr besondere Einblicke in die Gefühlswelt der Insassen erhält, aber auch durch den Inhaftierten, der mit uns ins Gespräch kam, sehr bereichert wurden. Vielen Dank auch an Herrn Professor Maurer, der das ganze durch seine Organisation möglich machte.
 
Jedem Studenten der Rechtswissenschaften sei ein solcher Besuch ans Herz gelegt, falls er die Möglichkeit dazu bekommt. Danach denkt man über vieles, was Strafvollzug, Resozialisierungsmaßnahmen und Gefängnisalltag angeht vielleicht anders, auf jeden Fall jedoch mehr nach.
 
(Vielen Dank an Timo Günthert für diesen Erfahrungsbericht!)

Verschlagwortet mit: , , , , , , ,

Veranstaltungshinweis: Workshop mit Hengeler Müller

Veröffentlicht von:  am Freitag, 17.02.2017
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde von PRO BONO Mannheim,
 
am 9. März um 17.15 Uhr ist es soweit! In Kooperation mit der internationalen Wirtschaftskanzlei Hengeler Müller und dem renommierten Experten für Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Carsten Schäfer von der Universität Mannheim bieten wir einen Workshop zum Thema „Die GmbH im Mittelpunkt von Unternehmenstransaktionen“ an.
 
Hier soll den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben werden, am Beispiel einer Unternehmenstransaktion Fragen aus dem GmbH-Recht zu lösen und Einblick in die Arbeitsweise einer internationalen Großkanzlei zu erhalten. Natürlich werden auch die Pro Bono-Aktivitäten der Kanzlei und unserer Initiative vorgestellt.
 
Nach dem Event besteht natürlich bei einem Get-together die Möglichkeit, die anwesenden Kanzleivertreter und unsere Initiative mit allen Fragen zu löchern, die schon immer auf der Seele brannten!
 
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung an unsere Organisatorin Laura Mikschy (hr-zivilrecht@probono-mannheim.de).
 
Wir freuen uns sehr über diese Gelegenheit und auf einen spannenden Abend!
 
 
S 1.1  S 1

Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Ein kleiner Jahresrückblick

Veröffentlicht von:  am Samstag, 31.12.2016
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

 

2016 neigt sich nun dem Ende zu und diese Gelegenheit möchten wir noch einmal nutzen, um auf das für Pro Bono Mannheim – Studentische Rechtsberatung e.V. erfolgreiche Jahr zurückzublicken.

 

Zu Beginn gab es für die Initiative die erfreuliche Nachricht als gemeinnützig anerkannt und in das Vereinsregister eingetragen worden zu sein. Zudem konnten wir im Bereich Ausländerrecht in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt Mannheim in der bedarfsorientierten Erstaufnahmeeinrichtung Spinelli Baracks eine eigene Anlaufstelle für juristische Beratung einrichten und so unser Angebot stärker etablieren.


Auch über den Besuch des Campus TV Teams vom RNF im Mai, in dessen Nachgang ein schöner Beitrag über unsere Beratungstätigkeiten und Abläufe entstanden ist, haben wir uns sehr gefreut.


Zu Beginn des Herbst-Winter-Semesters lud PRO BONO alle interessierten Studenten wieder zu einem Kick-Off mit gemütlichem Kennenlernen ein, das rege besucht wurde.
So konnten wir uns auch in diesem Jahr über wachsende Mitgliederzahlen freuen und vor kurzem das 150. Mitglied in unserem Verein begrüßen.


Auch in fachlicher Hinsicht kamen unsere Mitglieder durch zahlreiche Workshops in den Genuss unseres internen Fortbildungsprogramms.
An dieser Stelle geht unser herzlicher Dank an das Dekanat Abteilung Rechtswissenschaft der Universität Mannheim und insbesondere an Herrn Prof. Dr. Andreas Maurer, mit dessen tatkräftigem Engagement in beiden Semestern unser obligatorischer Einführungsworkshop in die anwaltliche Beratungspraxis für unsere Neumitglieder, die Fortführungsveranstaltung für unsere erfahreneren Berater, als auch der Besuch in der JVA Mannheim und ein Datenbankworkshop realisiert werden konnte.


Ebenso bedanken wir uns bei Baker & McKenzie in Frankfurt a.M., die im April für unsere Mitglieder des Arbeitsbereichs Zivilrecht einen Workshop über aktuelle Entwicklungen im Wohnraummietrecht angeboten haben.


Mit Unterstützung unserer engagierten Beiräte konnten wir allein in diesem Semester unser theoretisches Wissen in über 100 Fällen in praktische Beratungstätigkeit umsetzen, wobei 67 Mandanten im Bereich Ausländerrecht und 48 im Bereich Zivilrecht von unseren Teams beraten wurden.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Beiräten und Unterstützern einen guten Start ins Jahr 2017, viel Motivation und natürlich Erfolg bei anstehenden Klausuren und Herausforderungen!

Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , ,

PRO BONO berät nun auch in den Spinelli Barracks

Veröffentlicht von:  am Freitag, 04.11.2016
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

PRO BONO berät nun auch in den Spinelli Barracks

Am Montag war es nun endlich so weit: Unsere erste Rechtsberatung in den Spinelli Barracks. Ab sofort bieten wir, neben unserer Sprechstunde in Ludwigshafen, nun auch hier in Mannheim eine erste eigene Anlaufstelle für eine juristische Beratung an, nachdem wir bisher im Asylcafé in Kooperation mit PRO BONO Heidelberg tätig waren. Wir unterstützen unsere Klienten – ausschließlich Bewohner der Aufnahmestelle – vor allem bei Anliegen im Bereich des Asyl- und Ausländerrechts, stehen ihnen aber mit Ausnahme von strafrechtlichen Problemen auch bei anderen rechtlichen Fragen zur Seite.

Die Spinelli Barracks sind eine bedarfsorientierte Erstaufnahmeeinrichtung des Landes, zurzeit leben hier etwa 800 Menschen. Wegen der komplizierten Verfahren, oft undurchschaubarer Bürokratie und fehlender Erfahrung im Umgang mit Behörden ist eine juristische Beratung für die Menschen in der Flüchtlingsunterkunft unerlässlich: Genau hier helfen wir von PRO BONO und unterstützen so die tolle Arbeit der dortigen Arbeiterwohlfahrt.

Verschlagwortet mit: , , , , , , , ,

Neuerungen für das HWS 2016 – German Journal of Legal Education, Vorstandswechsel, Kick-Off

Veröffentlicht von:  am Dienstag, 13.09.2016
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

Auch zum Start des Herbst-/Wintersemesters 2016 stehen wieder einige Neuerungen an, von denen wir gerne berichten möchten. 

Im August erschien die neue Ausgabe des German Journal of Legal Education, in dem auch wir mit einem Beitrag zur Vorstellung unseres Vereins vertreten sein durften. Die Herausgeber konnten in diesem Jahr über 220 Seiten Beiträge von 36 Autoren zu vielfältigen Themen zusammenbringen. Wer sich also gerne weiter über den Stand der „Law Clinics“ und Studentischen Rechtsberatungen in Deutschland informieren möchte, hat hier eine umfangreiche Anlaufstelle.  Die PDF Datei kann unter folgendem Link  http://b-s-r-b.de/wp-content/uploads/2016/06/GJLE_vol3_2016.pdf heruntergeladen werden.

Weiter finden sich im Vorstand von PRO BONO Mannheim – Studentische Rechtsberatung e.V. ab diesem Semester zwei neue Gesichter. Wie in unserer ordentlichen Mitgliedersammlung beschlossen, übernimmt Lennard Streb den Vorsitz des Arbeitsbereichs Zivilrecht. Der Nachfolger von Felix Stötzer studiert derzeit im 5. Semester Unternehmensjura. Für unsere Finanzen ist nun als Nachfolger von Marc Reisch unser neuer Schatzwart Marcel Vollmerhausen verantwortlich, der gerade sein Bachelorstudium abgeschlossen hat.
Außerdem haben wir ein Kick-Off geplant, welches am Mittwoch den 21.09. ab 19 Uhr in EW 156 stattfinden wird. Jeder, der gerne in unsere Beratungstätigkeit und unser Vereinsleben hereinschnuppern möchte, ist herzlich eingeladen vorbeizuschauen. Weitere Infos und kurzfristige Änderungen zur Veranstaltung findet ihr auch auf unserer Facebook Seite. Wir freuen auf viele neue Gesichter, interessante Gespräche und einen geselligen Abend.

Allen Studierenden wünschen wir natürlich einen guten Start ins neue Semester.

Verschlagwortet mit: , , , , ,

PRO BONO Mannheim bei ELSA Rheinland

Veröffentlicht von:  am Donnerstag, 09.06.2016
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

An diesem Wochenende veranstaltete ELSA Rheinland eine dreitägige Konferenz zum Thema Menschenrechte an den Universitäten Köln, Bonn und Düsseldorf. Im Rahmen dieser H(you)MAN RIGHT§ CONFERENCE wurden hierzu hochkarätige Referenten aus Universitäten, Kanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften eingeladen, um die Teilnehmer in unterschiedliche menschenrechtsrelevante Themen einzuführen.

Auch unsere Vorsitzende des Arbeitsbereichs Ausländerrecht Julia Marinitsch hatte die Ehre, einen Workshop bei der Konferenz zu veranstalten. Unter dem Titel „Ohne Eltern, ohne Heimat – ohne Hoffnung? Als Kind auf dem Weg nach Deutschland“ wurden den Teilnehmern mittels Präsentation, Videovorführungen und Diskussionen die Tücken des Asylverfahrens im Allgemeinen und, insbesondere, für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge näher gebracht. Dieses in der Öffentlichkeit oft vergessene Thema ging offensichtlich nahe und brachte viele interessante Fragen und Diskussionen mit sich.

Wir von ProBono Mannheim bedanken uns – auch ganz besonders im Namen der Referentin – noch einmal herzlich bei ELSA Rheinland für die Einladung zu der sehr gelungenen Konferenz und wünschen für den letzten Tag viel Spaß und auch zukünftig gutes Gelingen für solche Events!

 

 13301340_1016503008396920_7847175040625090733_o
 
 

Verschlagwortet mit: , , , , , ,

PRO BONO Mannheim im Fernsehen

Veröffentlicht von:  am Freitag, 06.05.2016
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

Vor zwei Wochen besuchte uns ein Team von Campus-TV, um sich mit unserer Präsidentin, zwei Beraterinnen sowie zwei uns unterstützenden Professoren zu unterhalten. Zudem machten sie sich einen Eindruck von dem Beratungsablauf und unseren internen Fortbildungsmaßnahmen.

Der hierbei entstandene Beitrag kann unter folgendem Link angesehen werden – wie es sich gehört, erhielt er den Platz ganz am Anfang der Sendung. Wer ihn wegen des schönen Wetters nicht gesehen hat, kann dies ab Minute 1:15 nachholen!

 

Verschlagwortet mit: , , , , , , , , ,

Workshopbericht: Aktuelle Entwicklungen im Wohnraummietrecht

Veröffentlicht von:  am Freitag, 06.05.2016
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

Ein Bewohner einer Mietwohnung steht oftmals vor unterschiedlichen rechtlichen Fragestellung. Diese beginnen beim Einzug und ziehen sich über die gesamte Mietdauer. Dabei gilt festzustellen, ob ihm eine Haustierhaltung, das Grillen oder das Rauchen gestattet sind, wie oft er Renovierungsarbeiten leisten muss oder das Festsetzen der Miet- und Nebenkosten. Das Wohnraummietrecht ist ein zentraler Teil der Rechtsberatung von PRO BONO Mannheim, da gerade bei unseren Mandanten immer wieder Probleme bei Untervermietungen, sowie Wohngemeinschaften auftreten.

Um bei diesen und weiteren grundlegenden Problemen auch weiterhin eine sichere und ausführliche Rechtsberatung anbieten zu können, besuchten 13 PRO BONO Mitglieder am 15. April 2016 die Großkanzlei Baker & McKenzie in Frankfurt a.M.

Bei einem sechsstündigen Workshop fasste Frau Dr. Annette Keilmann die Grundlagen des Mietrechts für die jüngeren Semester zusammen, zeigte aber vor allem die neuesten Entwicklungen der Rechtsprechung auf. Frau Dr. Annette Keilmann, die selbst an der Universität Mannheim studierte, spielte mit den Mitgliedern mehrere Fallkonstellationen durch, wobei insbesondere die Neuerungen der Rechtsprechung ins Auge gefasst wurden.

Im Rahmen dieses informativen Workshops wurden die besonderen Probleme von Mietverhältnissen besprochen und aus anwaltlicher Sicht erläutert. Hierauf aufbauend können unsere Teams das Erarbeitete für die weitere Rechtsberatung im Rahmen von PRO BONO Mannheim anwenden.

FullSizeRender

Verschlagwortet mit: , , , , , , , ,

Änderungen im Vorstand

Veröffentlicht von:  am Freitag, 11.03.2016
Kategorie:  AllgemeinKommentare:  Keine Kommentare

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vor zwei Wochen verkündeten unsere Präsidentin Christine Straub und die Vorsitzende des Arbeitsbereichs Ausländerrecht Alina Roch ihren Rücktritt. Die beiden stehen kurz vor ihrem Staatsexamen und gaben daher schwersten Herzens ihre Aufgaben an die „neue Generation“ weiter.

Das Amt der Präsidentin übernahm Luisa Gebauer. Die Nachfolgerin von Christine Straub ist derzeit im 4. Semester und legt somit den Grundstein für eine langfristige Präsidentschaft.
Der Arbeitsbereich Ausländerrecht wird nunmehr von Julia Marinitsch geführt. Sie hat das Staatsexamen kürzlich abgeschlossen und plant jetzt ihre Promotion.

Im Namen aller aktuellen, ehemaligen und zukünftigen Mitglieder danken wir Christine Straub und Alina Roch für die Gründung von PRO BONO Mannheim und ihre lange, unermüdliche Arbeit für den Verein. Sie trugen in einer unersetzlichen Art zur tollen Entwicklung des Vereins bei, der ohne sie nicht möglich gewesen wäre.
Beide bleiben dem Verein erhalten, konzentrieren sich aber auf ihr Examen in der Überzeugung, ihre Ämter in gute Hände gelegt zu haben. Wir wünschen ihnen alles erdenklich Gute für ihr Examen und bedanken uns von Herzen!

Verschlagwortet mit: , ,